Sie sind hier: 

Aktuelle Meldungen

2021 ist wieder ein schlechtes Jahr für den Freiwilligendienst. Sowohl in der Nord-Süd-Richtung als auch in der Süd-Nord-Richtung kam es zu Einschränkungen und Ausfällen. Einziger Lichtblick ist die Einreise von Agustín Rodriguez Venzo aus Argentinien, der das Bethanien-Jugendzentrum Espiríto in Karlsruhe unterstützt [siehe]

Nach Unruhen in Südafrika rufen Kirchen und Missionswerke in Deutschland in einer gemeinsamen Aktion zur Fürbitte für Menschen in diesem Land auf [siehe]

Mit großem zeitlichem Vorlauf beschließt der Kirchenvorstand der EmK einen Wechsel im Missionsbüro [siehe]

Aufgrund der Corona-Pandemie konnten alle acht weltwärts-Freiwilligen im Jahr 2020 nicht in die vorgesehenen Partnerländer ausreisen. Ihre stattdessen in Deutschland gemachten Lernerfahrungen konnten sie nun bei einem Auswertungsseminar teilen und vertiefen [siehe]

Nach 23 Jahren der Mitarbeit im Weltmissionsbüro geht Gertraud Gripentrog in den Ruhestand. Für viele Menschen aus dem Bereich der EmK war die frühere Missionarin der erste Telefon- oder E-Mailkontakt mit der EmK-Weltmission und die Anlaufstelle, um Auskünfte, Materialien oder auch einen Tipp zu bekommen [hier]

Im Abschlussgottesdienst der Ostdeutschen Jährlichen Konferenz (OJK) auf Schwarzenshof hat Bischof Harald Rückert unsere Missionarsfamilie Buchold zu einem Dienst in der Methodistischen Kirche im Südlichen Afrika ausgesandt und für ihre Aufgaben gesegnet [siehe]

Der Fernsehsender SAT-7 verstärkt die Stimme von Frauen im Mittleren Osten und Nordafrika mit einer breiten Auswahl an Programmen. Ziel ist es, die Darstellung von Frauen in den Medien und die Rolle der Frauen in den Kulturen der verschiedenen Regionen zu verändern. Die EmK-Weltmission unterstützt den Sender seit vielen Jahren [siehe]

Man müsse das Unerwartete zulassen, um das Wunder des Lebens vollständig zu verstehen, hielt Paulo Coelho einmal fest. Zoltán Kurdi, Pastor der EMK in Ungarn, wurde wohl schon zu oft vom Unerwarteten beschenkt, als dass er dem brasilianischen Schriftsteller widersprechen würde. [siehe]

Seit August 2016 lebt Pastor Olav Schmidt mit seiner Familie in der Stadt Blantyre in Malawi. Bis Ende Juli 2021 ist er in Deutschland, um von seiner Arbeit zu berichten [siehe]