Sie sind hier: Länder > Mosambik > Berichte aus Mosambik > 

Onlinespende HelpDirect

jetzt online spenden

Berichte aus Mosambik

Jahrelang hat das Carolyn-Belshe-Waisenhaus in Cambine/Mosambik auf die staatliche Anerkennung gewartet. Jetzt haben die Verantwortlichen völlig überraschend die Bestätigung erhalten [siehe]

Aílton Lourenço Machado lebt seit April 2018 zusammen mit seiner Frau Ana-Lúcia de Farías und ihrem Sohn Victhor Hugo in Cambine. Nun hat ihr zweites Jahr in Mosambik begonnen [siehe]

Claus Härtner ist seit 2014 in Cambine, einer Missionsstation der EmK in Mosambik, tätig. In vielen Arbeitsbereichen hat er sich engagiert. Was bisher geschafft ist und was in den nächsten zwei Jahren noch passieren soll, berichtet er hier

Kurz nachdem ein erster Tropensturm schon große Zerstörungen durch Überflutungen in Malawi und Mosambik verursacht hat, ist vergangenen Freitag ein noch heftigerer zweiter Zyklon über die Großstadt Beira hinweggefegt und hat eine Spur der Verwüstung hinterlassen [siehe]

Das letzte Jahr hat einige Veränderungen für das Waisenhaus »Carolyn Belshe« in Cambine gebracht. Dabei verliert Renate Härtner die Zukunft nicht aus den Augen [siehe]

Seit April lebt und arbeitet Familie Machado aus Brasilien in der Missionsstation Cambine, Mosambik. Aílton Machado unterrichtet als Nachfolger von Paulo da Cunha am Theologischen Seminar der EmK. [siehe]

Nach längerem Suchen hat die methodistische Kirche in Brasilien einen Nachfolger für Paulo da Cunha als Dozent für das theologische Seminar der EmK in Cambine, Mosambik gefunden [siehe]

Seit knapp einem Jahr ist John Nday nun der neue Leiter des Landwirtschaftsprogramms der EmK Mission in Cambine, Mosambik. Er hat die Landwirtschaft komplett auf ökologischen Landbau ausgerichtet [siehe]

Viele der durch den Sturm Dineo beschädigten Häuser sind in der Missionsstation der EmK Mosambik inzwischen umfassend renoviert worden [siehe]

Seit Anfang 2015 arbeitete Paulo da Cunha als Dozent am Theologischen Seminar der EmK in Cambine/Mosambik. Zusammen mit seiner Frau Sirlei da Cunha war er von Brasilien nach Mosambik gezogen. Nach nicht ganz drei Jahren kehren sie aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig in ihre Heimat Brasilien zurück. Renate Härtner hat vor der Abreise des Ehepaars ein paar Fragen gestellt [siehe]

Wieder konnte in Cambine ein durch den Wirbelsturm im Februar verwüstetes Gebäude fertig renoviert werden. Renate Härtner berichtet von der Einweihung der Nähwerkstatt [siehe]

Der Wiederaufbau nach dem Zyklon »Dineo«, der Mitte Februar in Teilen Mosambiks große Verwüstungen angerichtet hat, geht langsam aber stetig voran. Zunächst war es wichtig, dass die Häuser wieder Dächer bekommen, bevor es mit Innenausbau und Malerarbeiten weitergeht. Renate Härtner berichtet von den Fortschritten [siehe]

Fünf Gäste aus Mosambik sehen sich für zwei Wochen in Einrichtungen des Diakoniewerkes Martha-Maria in Nürnberg um [siehe]

Die Wiederaufbauarbeiten in der Missionsstation Cambine machen große Fortschritte. Unter der Aufsicht unseres Missionars Claus Härtner konnten zum Beispiel im Waisenhaus Carolyn Belshe zwei der beschädigten Häuser neu bedacht werden [siehe]

Eine fünfköpfige Gruppe aus der ökumenischen Partnerschaft zwischen EmK und Landeskirche in Lage, die seit langem die Arbeit der Mission in Cambine (Mosambik) unterstützen, war vor kurzem vor Ort. [siehe]

Gut eine Woche nachdem der Zyklon »Dineo« die Provinz Inhambane in Mosambik getroffen hat, gibt es nun ein klareres Bild über die Zerstörungen in der von uns unterstützen Missionsstation Cambine [siehe]

Ein tropischer Wirbelsturm ist am 15. Februar mit Windgeschwindigkeiten von mehr als 200 Stundenkilometern über Mosambik gezogen. Die von uns unterstützte Missionsstation Cambine befindet sich im Zentrum der Verwüstungen [siehe]

Nach einer langen Dürreperiode sind jetzt Regenmassen über Mosambik nieder gegangen. Renate und Claus Härtner berichten. [siehe]

Alles begann mit einem Haufen alter Nähmaschinen, die irgendwo in einem Lagerraum herumstanden. Daraus entstand ein Nähprojekt mit begeisternden Ergebnissen. Missionarin Renate Härtner erzählt [hier]

Nach drei Monaten Heimaturlaub sind Renate und Claus Härtner nach Cambine/Mosambik zurückgekehrt. Hier blicken sie noch einmal auf die Zeit in Deutschland zurück [siehe]

Seit Januar 2015 arbeitet Paulo da Cunha als Dozent am Theologischen Seminar in Cambine, sozusagen als Nachfolger von Maisa Gomes. Zusammen mit seiner Frau Sirlei ist er aus Brasilien nach Mosambik umgezogen. Wir haben die Beiden nach ihren Erfahrungen in der neuen Aufgabe/Umgebung befragt [siehe]

Neustart in der Schreinerei in Cambine: Nach der Renovierung kann die Produktion wieder beginnen. Nach längeren Planungen und einem etwas schleppenden Start ging es jetzt endlich los mit dem Projekt »Schreinerei in Cambine« [siehe]

Nach dem Diebstahl zweier Wasserpumpen in Cambine/Mosambik standen Claus und Renate Härtner vor unerwarteten Heraus­forderungen [siehe]

Im Waisenhaus Carolyn Belshe in Cambine, Mosambik konnte nach Fertigstellung auch des Waschhauses offiziell Einweihung gefeiert werden [siehe]

Vor zwei Wochen sind Paulo da Cunha und seine Frau Sirlei in Cambine/Mosambik eingetroffen. Er wird als Nachfolger von Maisa Gomez am theologischen Seminar der EmK in Cambine unterrichten. Das Ehepaar da Cunha stammt aus Brasilien und dort hat er an einem regionalen Seminar der Methodistischen Kirche in Brasilien unterrichtet [siehe]

Renate Härtner berichtet über ihre ersten Eindrücke im Waisenhaus in Cambine/Mosambik [siehe]

Neuer Dozent für Cambine

Die Methodistische Kirche in Brasilien hat nach einem längeren Bewerbungs- und Auswahlprozess Pastor Paulo Roberto da Cunha als neuen Dozent am Theologischen Seminar in Cambine/Mosambik berufen [siehe]

Am 24. Oktober 2014 wurde ein Traum Wirklichkeit: Bischöfin Joaqina Nhanala konnte in Anwesenheit von vielen Mitgliedern der EmK in Mosambik, der Studenten des Seminars sowie von Vertretern aus den USA, Brasiliens und Deutschlands das neue Wohnhaus für die männlichen Studenten am Theologischen Seminar der EmK in Cambine einweihen [siehe]

Nach vier Monaten der intensiven Vorbereitung sind unsere neuen Mitarbeitenden Renate und Claus Härtner vor einer Woche an ihrem Einsatzort in Cambine / Mosambik angekommen [siehe]

Im Rahmen des Ordinationsgottesdienstes der Süddeutschen Jährlichen Konferenz in Heilbronn wurde das Ehepaar Renate und Claus Härtner nach Mosambik ausgesendet [siehe]

Dankbar und voller Freude haben Direktorin Maravilha und die 60 Kinder und Jugendlichen des Waisenhauses die Kleiderspende aus Deutschland übernommen [siehe]

Renate und Claus Härtner aus Kirchheim/Teck werden im Sommer 2014 nach Mosambik ausreisen um als Missionare in Cambine zu arbeiten. Wir haben Renate und Claus Härtner nach ihren Gedanken im Hinblick auf Cambine befragt [siehe]

Mit großer Freude hat die Kommission für Mission und internationale kirchliche Zusammenarbeit (KMiZ) der Aussendung neuer Missionare zugestimmt. Das Ehepaar Renate und Claus Härtner aus Kirchheim/Teck wird im Sommer 2014 nach Mosambik ausreisen [mehr dazu]

Im Waisenhaus Carolyn Belshe in Cambine/Mosambik gehen die Bauarbeiten voran. Das erste Wohnhaus steht kurz vor der Fertigstellung. Inzwischen wurde auch der Grundstein des zweiten Wohnhauses gelegt [siehe]

"Jedesmal, wenn ihr zu uns kommt, hinterlasst ihr hier deutliche Spuren", sagte Pastor Julio Vilanculos, Direktor der methodistischen Mission in Cambine bei der Verabschiedung des Workteams aus Lage [siehe]

Rund zwei Wochen ist die Zahnärztin Dr. med. dent. Claudia Eisentraut in Cambine. Lesen Sie hier, was Frau Eisentraut bewegt, nach Mosambik zu fahren und Menschen ein Lächeln zu schenken. [siehe]

Am vergangen Montag wurden Missionssekretär Frank Aichele und Geschäftsführer Holger Würth von der Bischöfin in Mosambik, Joaquina Nhanala, in der Hauptstadt Maputo empfangen. Ebenfalls anwesend war unser Missionsehepaar Claudia und Thomas Günther. [siehe]

Lea Hofmann ist examinierte Krankenpflegerin. Seit November 2012 arbeitet sie im Rahmen eines einjährigen Praktikums als Krankenschwester am Hospital Rural de Chicuque der EmK in Mosambik [mehr]

Jahrelang sorgte ein kleiner Lkw in Cambine/Mosambik für den Transport verschiedenster Dinge. Doch nach tausenden von Kilometern und einem Motortotalschaden war er nicht mehr zu gebrauchen. Zusammen mit der Virginia-Konferenz (USA) hat die EmK-Weltmission nun den Ankauf eines neuen Lkws ermöglicht [siehe]

Die Sammlung »Kinder helfen Kinder« für das Waisenhaus in Cambine ist abgeschlossen. Ebenso die Vorbereitungen vor Ort. Nun geht es endlich los. Unser Missionsehepaar Claudia und Thomas Günther berichten vom ersten Spatenstich für die Neubauten des Waisenhauses [siehe]

In Tampa (Florida) traf sich die Leitung der EmK in Mosambik (unter Führung von Bischöfin Nhanala) mit Vertretern von fünf verschiedenen Konferenzen und Initiativen aus den USA sowie der EmK-Weltmission. Gemeinsam wurde über die Entwicklung und Zukunft der EmK in Mosambik beraten [siehe]

Es ist erstaunlich, dass die EmK in Mosambik in diesem eher kleinen Ort Cambine von der Grundschule über eine weiterführende Schule, Berufsschule bis hin zum Theologischen Seminar alles anbietet, was an Lernmöglichkeiten benötigt wird [siehe]