Sie sind hier: Förderbereiche > GFS > Flüchtlingshilfe > 

Onlinespende HelpDirect

jetzt online spenden

Kleiderstube unterstützt Flüchtlinge

Die Kleiderstube der Ökumenischen Flüchtlingshilfe Hardtberg-Medinghoven in Bonn hilft vor allem Familien und deren Kindern. Maßgeblich beteiligt an dieser Arbeit ist Ursula Tubbesing, die aktives Mitglied der EmK in Bonn ist. Als EmK Weltmission haben wir diese Arbeit mit Mitteln aus dem Flüchtlingsfonds unterstützt.

Die Zeitung Bonner General-Anzeiger hat vor kurzem über die Flüchtlingshilfe und ihre Arbeit berichtet. Dort heißt es unter anderem:

»Aus der Notwendigkeit, Geflüchteten Kleider für ihre Kinder zur Verfügung zu stellen, sei zwischenzeitlich ein Ort der Begegnung geworden, sagt Tubbesing. Wenn nach der Corona-Krise die Nachbarschaftswohnung der Diakonie wieder jeden Mittwoch für rund zwei Stunden ihre Türen öffnet, warten bereits fünf Frauen auf die Mütter, die oft auch mit ihren kleinen Kindern die Kleiderstube aufsuchen. …

›Von Anfang an wollten wir kein Kaufhaus sein‹, so Tubbesing. Es sei der Initiative immer wichtig gewesen, auch ein Ort der Hilfe für die Sorgen und Nöte der Frauen zu sein, die sich weit entfernt von ihrer Heimat und Kultur zurechtfinden müssen. ›Bei uns ist es immer sehr persönlich‹, sagt sie.

Mit Freude stellt Ursula Tubbensing die in Corona-Zeiten bestellten Kleidersendungen zusammen. Foto: Stefan Hermes

Neben der Möglichkeit, kostenlos Kinderkleidung zu bekommen, seien die Frauen auch untereinander an den Schicksalen und Geschichten interessiert. Man höre sich zu. ›Einige haben sich bei uns erst kennengelernt‹, erzählt Tubbesing über die Entwicklung der vergangenen Jahre. ›Männer kommen meist nur einmal zu uns‹, sagt sie und schmunzelt. Sobald sie sich bei einem ersten Besuch ihrer Frauen in der Kleiderstube davon überzeugt hätten, dass dort keine Männer verkehrten, sei alles gut.«

Den ganzen Artikel können Sie auf der Webseite des Bonner Generalanzeigers nachlesen, zu finden unter: [siehe]

Wir freuen uns über diese gelungene ökumenische Arbeit und hoffen, dass die Flüchtlingshilfe in Medinghoven noch vielen geflüchteten Menschen Unterstützung in vielfältiger Weise anbieten kann.

Frank Aichele