Sie sind hier: Länder > Brasilien > Berichte aus Brasilien > 

Onlinespende HelpDirect

jetzt online spenden

Weitere Info:

Website der Igreja Metodista do Brasil (Methodistische Kirche in Brasilien) [siehe]

Berichte aus Brasilien

Das indigene Volk der Tremembé lebte einst in einem großen Gebiet direkt am Atlantik im Nordosten Brasiliens. Zurückgedrängt und diskriminiert durch die Portugiesen während der Kolonialzeit, verloren sie fast vollständig ihre Identität und Sprache. Die Methodistischen Kirche in Brasilien möchte das ändern [siehe]

Angesichts der sehr schwierigen sozialen und politischen Lage in Brasilien haben die Bischöfe der methodistischen Kirche gemeinsam ein Manifest geschrieben, um sowohl die Kirchenglieder als auch die politisch Verantwortlichen anzusprechen [siehe]

Das »Casa Susana Wesley« in Porto Alegre, Brasilien ist ein Tageszentrum für Mädchen aus schwierigen familiären Situationen. Insgesamt 24 Mädchen werden hier tagsüber betreut [siehe].

Das »Boot der Hoffnung« bringt Hilfe für Leib und Seele in die abgelegensten Dörfer am Amazonas in Brasilien. Ein Team aus Medizinern und einem Pastor besucht jeden Tag ein anderes Dorf. Frank Aichele konnte einen Tag mitreisen [siehe]

Seit Monaten steckt Brasilien in einer großen politischen und wirtschaftlichen Krise. Vor kurzem hat der Generalanwalt den Präsidenten wegen Korruption angeklagt - dennoch trat dieser nicht zurück. Die Bischöfe der methodistischen Kirche in Brasilien haben eine klare Botschaft an die Menschen in Brasilien gesandt [siehe]

Am 20. Mai startete zum neunten Mal die »Marbacher Meile«. Mit dem Sponsorenlauf wurde erstmals die Arbeit der methodistischen Kirche in Brasilien unter den indigenen Völkern unterstützt [siehe]

Ein sehr positives Fazit seines Besuchs in Deutschland zog Bischof Jose Peres aus Brasilien bei einem abschließenden Treffen mit Bischöfin Rosemarie Wenner [siehe]

Beifall und Wortwechsel mit Bischöfen sowie laute und gebetsstille Gottesdienste – Bischöfin Wenner berichtet von der Generalkonferenz in Brasilien [siehe]

Beim Besuch des indigenen Volkes der Tremembé im Nordosten Brasiliens berichtet Dijé, die zum Leitungskreis der Tremembé gehört, über Erfolge und Herausforderungen ihres Volkes [siehe]

Bei einem Besuch im Nordosten von Brasilien konnte sich Missionssekretär Frank Aichele vom Fortschritt beim Bau neuer Wasserzisternen überzeugen. [siehe]

 

 

Zwei verschiedene indigene Völker sind im Reservat in Dourados ansässig: Guarani-Kaiowa und Terena. Diese Völker sind grundverschieden wie Europäer und Asiaten.  [siehe]

Durch den Strukturwandel in der Landwirtschaft Brasiliens haben sich die Aufgaben im Projekt »Boia Fria« geändert. Tagelöhner in der Landwirtschaft Brasiens werden kaum noch benötigt. Aber vor allem im Bereich der Betreuung und Bildungsförderung für Kinder herrschen große Defizite. So wurde dies zum neuen Schwerpunkt von »Boia Fria« [siehe]

Was zunächst etwas paradox klingt, ist in Sao Paulo, Brasilien nun passiert. Das von der methodistischen Kirche in Brasilien geleitete Projekt »Gemeinschaft des Straßenvolkes « musste in neue Räumlichkeiten umziehen [siehe]

Ulrike Salzgeber konnte vor kurzem für zwei Wochen mit dem Boot der Hoffnung unserer Partnerkirche in Brasilien als Übersetzerin unterwegs sein [siehe]

Seit ein paar Wochen ist Ulrike Salzgeber wieder in Brasilien aktiv. In folgendem kurzen Brief berichtet sie über ihre ersten Erfahrungen in der alten/neuen Umgebung [siehe]

Während der Tagung des Weltrates methodistischer Kirchen in London wurde der jährliche Friedenspreis an Anita und Marion Way verliehen. [siehe]

Das ICP in Rio de Janeiro, die älteste Sozialeinrichtung der methodistischen Kirche in Brasilien und ein langjähriger Partner der EmK-Weltmission, hat am 12. Mai 2013 mit Marion Way einen seiner prägenden Mitarbeiter verloren [siehe]

Das brasilianische Erziehungsministerium hat die Höchstnote für den Fernkurs in Theologie der Theologischen Fakultät der Methodistischen Kirche in Sao Paulo vergeben [mehr]

Im Rahmen der Tagung der Zentralkonferenz war Teca Greathouse, die Koordinatorin der »Schatten und frisches Wasser« Projekte unserer brasilianischen Partnerkirche in Deutschland [siehe]

Missionssekretär Frank Aichele besuchte in Brasilien auch das Volk der Tremembé. Lesen Sie hier, wie das indigene Volk durch die Unterstützung der EmK-Weltmission zuversichtlich in die Zukunft blickt [siehe]

Mit Brasilien verbindet uns eine langjährige und sehr intensive Partnerschaft. In den letzten Jahren haben sich aber die Umstände sowohl in Brasilien als auch in Deutschland verändert [siehe]

Seit vielen Jahren unterstützt die EmK-Weltmission das ICP in Rio de Janeiro. Zurzeit befindet sich Philipp Gruhlke aus Edewecht dort zu einem Praktikum und hat uns einen Bericht mit den neusten Entwicklungen geschickt [siehe]

Das Sprichwort »Viele Köche verderben den Brei« widerlegte der Teeniekreis der Bietigheimer Gemeinde Ende März auf eindrucksvolle Weise [siehe]

Der Praktikant Philipp Gruhlke berichtet von seinem Alltag im ICP (Instituto Central Do Povo) in Rio de Janeiro [siehe]

Mit dem Geld aus der Aktion »Kinder-helfen-Kindern« 2010/2011 konnte das Netzwerk »Schatten und frisches Wasser« neue Projekte beginnen [siehe]

Zu Beginn ihrer Tagung in der Hauptstadt Brasilia hat die Generalkonferenz ihre acht Bischöfe neu gewählt [siehe]