Sie sind hier: Länder > Russland > EmK in Russland / Eurasien > 

Onlinespende HelpDirect

jetzt online spenden

Mehr zum Thema:

Die wichtigsten Stationen des Werdegangs von Dr. Eduard Khegay [siehe]

Unsere Projekte in Russland [siehe]

Berichte aus Russland [siehe]

Methodistische Kirche in Russland [siehe]

23.10.2012

Neuer Bischof für die EmK in Eurasien

Dr. Eduard Khegay wurde von der Zentralkonferenz von Nordeuropa und Eurasien zum Bischof der Evangelisch-methodistischen Kirche in Eurasien gewählt

Versammlung um den neuen Bischof. Von links: Bischof Rüdinger Minor, Bischöfin Rosemarie Wenner, Bischof Hans Växby, Bischo Eduard Khegay, Bischof Christian Alsted, Bischof Charles N. Crutchfield, Bischof Patrick Streiff und Vladimir Samoylov (Leiter des Expertenkommittees des Rates Russischer Protestantischer Kirchen)
Eduard Khegay dankt für die Wahl, umringt von den Bischöfen Christian Alsted, Charles N. Crutchfield und Hans Växby.

Die vom 17.-21. Oktober 2012 in Kaunas/Litauen tagende Zentralkonferenz der Evangelisch-methodistischen Kirche (UMC) von Nordeuropa und Eurasien hat am Freitag, den 19. Oktober 2012, Dr. Eduard Khegay (42) im ersten Wahlgang zum neuen Bischof von Eurasien gewählt. Er tritt die Nachfolge von Bischof Hans Växby an, der dieses Amt seit 2005 innehatte und Ende des Jahres in den Ruhestand tritt.

Eduard Khegay wurde am 20. April 1970 in Alma-Ata/Kasachstan geboren. Heute wohnt er in Moskau und ist seit 2005 Assistent von Bischof Hans Växby. Seit 2000 ist er mit Viktoria Nogay verheiratet und hat eine 11-jährige Tochter, Liudmila.

»Ich möchte Menschen dazu inspirieren, Christus ähnlicher zu werden und das volle Potenzial zu entfalten, das Gott in sie hineingelegt hat, um damit Gott und den Menschen zu dienen«, so formuliert der neu gewählte Bischof sein Mission Statement. Khegay ist die Ausbildung neuer Mitarbeitender sowie die Weiterentwicklung der Christinnen und Christen seines Sprengels ein sehr großes Anliegen. Die methodistische Kirche in Eurasien habe einen großen Bedarf an mehr guten Leitungspersonen und kämpfe gegen eine Unkultur aus der kommunistischen Zeit. Es sei sehr schwierig, Menschen dazu zu bewegen, Initiative zu ergreifen und Verantwortung zu übernehmen. Sie neigten dazu abzuwarten, bis sie Anweisungen von Übergeordneten erhielten.

Die Zentralkonferenz von Nordeuropa und Eurasien

Diese Zentralkonferenz umfasst zwei Bischofssprengel – den Sprengel Nordeuropa und Baltikum, der seit 2009 von Bischof Christian Alsted geleitet wird, und den Sprengel Eurasien. Zum Bischofssprengel von Nordeuropa und dem Baltikum gehören die Jährlichen Konferenzen von Dänemark, Schweden (bis 31.12.2012), Norwegen, Finnisch Finnland, Schwedisch Finnland, Estland sowie die Distrikte Lettland und Litauen. Der eurasische Sprengel umfasst Russland, Kasachstan, die Ukraine, Moldawien, Weißrussland, Kirgistan, Tadschikistan und Usbekistan.
Nach dem Deutschen Rüdiger Minor und dem Schweden Hans Växby erhält Eurasien mit Eduard Khegay seinen ersten russischen Bischof.

Die Partnerschaft der EmK-Weltmission mit Eurasien

Die EmK-Weltmission unterstützt verschiedene Projekte im Sprengel Eurasien. Darunter sind auch einige Programme zur Ausbildung von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden der Kirche. Neben dem Theologischen Seminar in Moskau werden Workshops und Studienkurse für Ehrenamtliche in der Gemeindeleitung finanziell unterstützt. Die Gemeinden der EmK in der russischen Exklave Kaliningrad-Oblast erhalten ebenfalls Unterstützung.

Die EmK-Weltmission wünscht dem neuen Bischof Dr. Eduard Khegay Gottes reichen Segen in seinem Dienst und ist gespannt auf die Zusammenarbeit.

Silvia König und Birgit Braeske