Sie sind hier: Länder > Russland > Berichte aus Russland > 

Onlinespende HelpDirect

jetzt online spenden

Mehr zum Thema:

Auf den Spuren der Vergangenheit – Reise nach Kaliningrad-Oblast [siehe]

Evangelisation und soziale Arbeit – Die EmK in der Region Kaliningrad-Oblast [siehe]

12.01.2012

Ein ganzes Dorf hört die frohe Botschaft

Seit einem Besuch in der Region Kaliningrad / Russland im Frühsommer 2011 steht Schwester Helene Bergmann von der Diakonissenschwesternschaft Bethesda in Wuppertal im Kontakt mit Pastor Igor Doronin. Er hat in mehreren Briefen von der Entwicklung seiner Gemeinde in Melnikovo berichtet. Diese positiven Berichte geben wir gerne an Sie weiter:

"Im Juli haben wir in unserem Dorf Melnikovo eine Evangelisation durchgeführt. Geholfen haben uns dabei Geschwister aus den USA, aus Deutschland und aus der Baptistengemeinde in Kaliningrad.

Die ganze Woche über wurden verschiedene Projekte durchgeführt, an denen ca. 12 bis 25 Personen teilgenommen haben. Vormittags und nachmittags haben wir uns mit den Kindern beschäftigt. Nach 18.00 Uhr gab es dann Angebote für Jugendliche und Erwachsene. Wir hatten gute Gespräche mit der Jugend über verschiedene Themen.

Durchgeführt wurden die Veranstaltungen im Kulturhaus (ehemaliges Gebäude der Evangelischen Gemeinschaft), im Gemeindehaus und auf der Straße. In dieser Woche hat das ganze Dorf die frohe Botschaft von Jesus gehört.

In der Zeit der Evangelisation haben uns auch Nichtchristen aus dem Dorf Hilfe angeboten. Z. B. haben uns einige mit Lebensmitteln geholfen (Brot, Milch, Gebäck, Eier, Bananen usw.). Der größte Teil derer, die zur Evangelisation kamen, waren Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene. In ihre Herzen wurde der gute Same ausgestreut; das wurde aus den von ihnen gegebenen Zeugnissen deutlich."

Im Juli wurde auch mit der Renovierung der Kirche begonnen. Im September konnte trotz schlechten Wetters die Dachrenovierung durchgeführt werden. Das alte verfallene Dach wurde abgedeckt. Durch eine Erhöhung der Traufe werden nach der Renovierung in der zweiten Etage zwei Räume für Kinderstunden zur Verfügung stehen.

Obwohl das Spendenaufkommen in der Gemeinde im letzten Jahr gewachsen ist, stellt diese Baumaßnahme doch eine gewaltige Herausforderung für die Gemeinde dar.