Sie sind hier: Länder > Mazedonien > Berichte aus Mazedonien > 

Onlinespende HelpDirect

jetzt online spenden

Weitere Info

Hoffnung schenken in Mazedonien [siehe]

21.01.2017

Warme Mahlzeit trotz Eiseskälte

Das »Miss Stone« Zentrum in Strumica/Mazedonien versorgt seit über 15 Jahren alte und meist sehr arme Menschen mit einer warmen Mahlzeit. In diesem Jahr ist der Winter besonders hart und die Arbeit des Zentrums umso wichtiger. Hier ein Bericht aus der Einrichtung:

Personen von links: Mile, Mitko - der Leiter des Zentrums, Suzana - die Köchin und der neue Mitarbeiter – Aleksandar

Die eisigen Temperaturen haben Anfang Januar und besonders am mazedonischen Weihnachtsfest (6.-8. Januar) einen Tiefpunkt erreicht, die das Leben und Überleben vieler Menschen erschwert haben. Trotz der sehr schwierigen Zustellung der warmen Mahlzeiten wegen Eis, Schnee und extremer Kälte, ist das »Miss Stone« Team unermüdlich in seinem Einsatz für die Menschen und gibt sein Bestes, um die Menschen gerade in dieser Winterzeit mit warmen Mahlzeiten zu versorgen.

Neben der Versorgung von bettlägerigen, alten und behinderten Menschen mit warmem Essen, gab es in den vergangenen Wochen und Monaten auch wieder einige Hilfsaktionen, die über das »Miss Stone« Zentrum koordiniert und durchgeführt wurden: Verteilen von Lebensmittelpaketen, Kleidung, Schulmaterial und Weihnachtspäckchen an bedürftige Kinder.

Überlebenswichtig in diesem harten Winter ist die Brennholzlieferung an die Ärmsten der Armen unserer Essensempfänger.

Suppe für Radoviš

Seit Anfang November 2016 konnten wir das Projekt »Essen auf Rädern« ausweiten und unser Mitarbeiter Martin bringt täglich (von Mo-Fr) 50 heiße Suppen und Brot nach Radoviš (20 Fahrminuten von Strumica entfernt) und verteilt sie dort im Kirchenraum der EmK an Bedürftige. Das bedeutet für das »Miss Stone« Zentrum, dass zusätzlich zu den 150 Mahlzeiten täglich, auch noch Suppe für 50 Menschen in Radoviš gekocht wird.

Neuer Mitarbeiter

Ebenfalls seit Anfang November hat das »Miss Stone« Zentrum einen neuen Mitarbeiter. Aleksandar fährt Essen aus und hilft überall wo es notwendig ist. Wir freuen uns über diese Verstärkung des Teams.

Kühlräume

Dankbar sind wir für die beiden neuen Kühlräume, die wir im Spätherbst einbauen lassen konnten. Sie ermöglichen uns kostengünstig einzukaufen und große Mengen an Gemüse und Fleisch zu lagern.

Immer einmal wieder erhalten wir Obst und Gemüsespenden von Gemeindegliedern der umliegenden Dorfgemeinden, die in diesen Kühlräumen aufbewahrt werden können, bis das Team Zeit hat, diese Lebensmittel zu verarbeiten.

Das reduziert die Lebensmittelausgaben enorm.