Sie sind hier: Förderbereiche > Katastrophenhilfe > 

Katastrophenhilfe

Die EmK-Weltmission unterhält einen Fonds für Katastrophenhilfe um im Bedarfsfall schnell und unbürokratisch zu helfen. Unsere Partner sind dabei die Diakonie Katastrophenhilfe und das internationale Hilfswerk der EmK, UMCOR

Wie kann Begegnung, kulturelle Offenheit und Bewahrung von Traditionen gelingen? Eine internationale Schulung für Migrantenarbeit bietet Antworten. [siehe]

Die Überschwemmungen und Erdrutsche in und um die Hauptstadt Freetown herum haben es ja bis in unsere Abendnachrichten geschafft. Nun erhielten wir einen ersten Bericht von Bischof Yambasu, dem Bischof der EmK in Sierra Leone, der selbst in Freetown wohnt [siehe]

In Teilen Ostafrikas droht eine Hungersnot. Allein im Südsudan sind nach Angaben der Vereinten Nationen fünf Millionen Menschen auf die Unterstützung mit Lebensmitteln angewiesen [siehe]

Zerstörte Häuser, mehrere hundert Tote – erneut stehen die Menschen von Haiti vor dem Nichts. Nach dem Wirbelsturm »Matthew« muss der Wiederaufbau von vorne beginnen. Denn wie schon nach dem Erdbeben 2010 sind fast alle Wohnunterkünfte zerstört [siehe]

Italienische Methodisten engagieren sich beim Wiederaufbau der in Italien vom Erdbeben betroffenen Region. Die EmK-Weltmission unterstützt sie dabei [siehe]

Der Süden der USA ist von Wassermassen überflutet. Auch methodistische Gemeinden sind betroffen. EmK-Bischöfin Cynthia Fierro Harvey bittet um Hilfe [siehe]

Die EmK war vom 9. bis 12. August im »Haus Höhenblick« in Braunfels in echter Connexio zu erleben. Spendengelder, die bei der Flüchtlingshilfe der EmK-Weltmission gesammelt wurden, konnten eingesetzt werden, um Farsi-Sprechenden verschiedener EmK-Gemeinden die Teilnahme an einer Kurzfreizeit zu ermöglichen [siehe]

Wie EmK-Gemeinden in Deutschland mit Flüchtlingen arbeiten, zeigt ein für die Britische Methodistische Kirche erstelltes Video jetzt auch auf Deutsch [siehe]

Nach dem schweren Erdbeben in Ecuador am Samstagabend (Ortszeit) ist die Soforthilfe der Diakonie Katastrophenhilfe angelaufen. [siehe]

Der Flüchtlingshilfsfonds, den die EmK-Weltmission für die EmK in Deutschland aufgebaut hat und verwaltet, konnte in den letzten Monaten 15 Projekte von EmK-Gemeinden mit über 43.000 Euro unterstützen [siehe]

Die EmK setzt mit Willkommen-Bändchen ein Zeichen dafür, dass Flüchtlinge in Deutschland willkommen sind [siehe]

Viele Flüchtlinge erfahren Hilfe von Gemeinden. Der Flüchtlingsfonds der EmK-Weltmission unterstützt sie dabei [siehe]

Rolf Held, Pastor im Bezirk Ebingen-Meßstetten, berichtet über die Arbeit mit Flüchtlingen in Meßstetten. In dem kleinen Ort mit 6.000 Einwohnern sind inzwischen ca. 3.500 Flüchtlinge, überwiegend aus Syrien, aus Afghanistan, dem Iran und Irak, vorübergehend untergebracht [siehe]

© Christoph Püschner / Diakonie Katastrophenhilfe

Viele Gemeinden der EmK engagieren sich in der Arbeit mit Flüchtlingen. Gleichzeitig erhielten wir zahlreiche Anfragen, in welcher Weise die Flüchtlingsarbeit finanziell unterstützt werden kann. Wir haben uns deshalb entschlossen, zu Spenden für einen »Fonds für Flüchtlingshilfe« aufzurufen, um die basisnahe Arbeit unserer Gemeinden zu fördern. [siehe]